Was tun, wenn es brennt?

Die Grundregeln

1. Ruhe bewahren.

2. Panik vermeiden.

3. Schnell handeln.

4. Vor jedem Löschversuch die Feuerwehr alarmieren:

Notruf 112 wählen!

 

Die Leitstelle wird Fragen stellen und durch das Gespräch führen.

Grundsätzlich gilt aber folgende Gesprächsreihenfolge:

1. WO brennt es ?

2. WAS brennt ?

3. WIE viele Verletzte / Betroffene ?

4. WELCHE Verletzungen / Krankheitszeichen ?

5. WARTEN auf Rückfragen der Rettungsleitstelle !

 Hinweise:

  • Ruhig sprechen - keine Panik.

  • Erst auflegen, wenn das Gespräch von der Leitstelle beendet wurde!

  • Weiterhin über das Telefon, von welchem der Notruf abgesetzt wurde, erreichbar bleiben.

  • Präzise Ortsangaben (Stadt, Straße, Hausnummer / Straßenkreuzung)

In allen Telefonzellen, mit allen Mobilfunktelefonen (mit aktiver SIM-Karte) sowie Festnetztelefonen sind die Notrufnummern gebührenfrei. Es können auch Feuermelder und Notrufsäulen benutzt werden.

Notrufmissbrauch ist strafbar. Spaßanrufe können nach §145 StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bestraft werden.

 

Verhalten bis zum Eintreffen der Feuerwehr:

  • Bis zum Eintreffen der Feuerwehr sollte die Zeit für Selbsthilfemaßnahmen genutzt werden (Personen retten, Erstbrandbekämpfung) sofern keine Gefahr für das eigene Leben besteht.

  • Unterschätzen Sie niemals die Gefahr, indem Sie glauben, das Feuer allein löschen zu können - falscher Ehrgeiz ist gefährlich.

  • Gefährdete Personen verständigen – sofern erforderlich und möglich. Aus dem Gefahrenbereich bringen. Wenn nicht möglich, die Rettungskräfte informieren bzw. einweisen.

  • Wenn möglich, Brandbekämpfung mit vorhandenen Löschgeräten durchführen.

  • Wenn möglich, brennbare Gegenstände aus der Nähe des Brandes entfernen.

  • Türen geschlossen halten, um die Ausbreitung von Rauch und Flammen zu vermeiden.

  • Eingeschlossene Personen sollten sich bemerkbar machen.

  • Unter keinen Umständen Aufzüge benutzen.

  • Anfahrten und Zugänge für die Feuerwehr freihalten - Schlüssel für verschlossene Räume bereithalten.

  • Nach Ankunft der Feuerwehr dem Einsatzleiter kurze und sachliche Auskunft geben über:

    • Lage der Brandstelle,

    • Ausdehnung des Brandes,

    • gefährliche Stoffe,

    • Zugang zum Brandherd,

    • vermisste oder gefährdete Personen.

  

 

Was tun, wenn es brennt?

Wohnungsbrand

Bei einem Wohnungsbrand unterscheidet sich das richtige Verhalten nach dem Ort des Brandes.

Fall 1: Es brennt in der Wohnung in der man sich befindet

  • Ruhe bewahren, umsichtig handeln. Nicht in Panik geraten, es könnte sich auf andere Personen übertragen. Andere Personen mit rationellen Handeln zu beruhigen.

  • Umgehend mit allen anderen Haushaltsmitgliedern die Wohnung verlassen.
    Nicht anhalten, um irgendetwas mitzunehmen!

  • Alle Türen hinter sich schließen (nicht abschließen), so wird eine Ausbreitung des Feuers verhindert.

  • Bei starkem Rauch in Bodennähe kriechen und das Einatmen von Rauch vermeiden.
    Wenn möglich, ein nasses Tuch auf Mund und Nase halten und durch dieses Atmen.

  • Notruf wählen (siehe: Grundregeln / Notruf), sobald in Sicherheit.

  • Vor dem Haus warten und Feuerwehr einweisen.

  • Kann die brennende Wohnung nicht verlassen werden, Tür schließen und ggf. mit Decken abdichten.
    Fenster öffnen und sich bemerkbar machen.

Fall 2: Es brennt außerhalb der Wohnung in der man sich befindet

z.B.: andere Wohnung, Treppenhaus, Keller und der Fluchtweg (in der Regel Treppenhaus) ist verqualmt:

  • Ruhe bewahren, nicht in Panik geraten!

  • In der Wohnung / im Raum bleiben! In einen nichtverqualmten Raum mit Fenster gehen.

  • Türen schließen und ggf. mit Decken abdichten.

  • Notruf wählen (siehe: Grundregeln / Notruf)

  • Ein Fenster öffnen und sich bemerkbar machen.

  • Auf KEINEN Fall durch das verrauchte Treppenhaus fliehen! Brandrauch ist hochgiftig.

msc-logo.png
hbs-logo.png

© 2019 | Freiwillige Feuerwehr Zwickau-Mitte.
Dies ist keine offizielle Website der Feuerwehr Zwickau oder der Stadtverwaltung Zwickau.